22.11.2015

einfache Spaghetti Bolognese - Hilfe zum Einkochen

Halli Hallo meine Lieben,

was macht man an solch einem Sonntag wie heute? Richtig einfach ausschlafen, aufstehen und mit einem Lächeln feststellen - es hat geschneit - :D Also kann es ja nur ein Couch-Tag mit heißer Schokolade und wärmenden Feuer im Kamin werden. Und zum Essen ein leckeren Teller selbstgemachter Spaghetti Bolognese und das Rezept habe ich euch heute mitgebracht. :)




Gestern Vormittag waren wir im Möbelhaus auf der Suche nach einem neuen Bett und zum Glück haben wir auch endlich eins gefunden. Leider dauert die Lieferzeit 10 Wochen... Ich will es gern sofort haben :D  Am Nachmittag haben wir unser restliches Holz aufgearbeitet und die neue Kettensäge ausprobiert :) Ich habe handliche Stücke gesägt und mein Schatz hat die Axt geschwungen :D Jetzt können wir bei solch einem Wetter immer wieder den Kamin anheizen :) Allerdings war am Abend auch Schicht im Schacht... ich konnte mich kaum noch bewegen und ziemliche Rückenschmerzen. 

Soo und nun seid ihr bestimmt schon gespannt auf das Bolognese Rezept. Bisher habe ich die Soße auf Vorrat gekocht und eingeweckt. Es ist die selbe Soße wie für die Pizza und so ist es schöner sich ein Glas nach dem nächsten wegzunehmen.  Unten findet ihr auch die Anleitung zum Einkochen :)


 
  • 75 ml Olivenöl
  • 2 Zwiebeln
  • 6 Knoblauchzehen
  • 200 ml Passata
  • 100 g Tomatenmark
  • 200 g frische Tomaten oder bereits fertige Tomatenstücke
  • 175 ml Rotwein
  • 1 Mal Gemüsebrühe Bouillon Pur
  • Zucker, Zimt, Salz & Pfeffer
  • etwas gehacktes Basilikum
- Falls ihr frische Tomaten nehmt, müsste ihr diese erstmal häuten. Hierzu ritzt ihr ein Kreuz in den Tomatenstrunk und übergießt alle kurz mit kochendem Wasser, danach könnt ihr sie ganz einfach häuten und in feine Stücke schneiden.
- Schneidet zusätzlich die Zwiebeln in Würfel und die hackt den Knoblauch klein.
- Schwitzt die Zwiebeln nun im kompletten Olivenöl an, nach fünf Minuten kommt der Knoblauch hinzu. 
- Lasst sie nun etwas brutzeln, löscht alles mit Rotwein ab und lasst auch die Masse kurz köcheln. 
- Jetzt kommt die Passate und der Würfel Gemüsebrühe hinzu, rührt diese solange unter, bis sich der Würfel ausgelöst hat. 
- Gebt nun die Tomatenstücken, das Tomatenmark und das Basilikum hinzu und schmeckt es mit Zucker, Zimt, Salz und Pfeffer ab.


  
  • Solltet ihr die Tomatensoße einkochen wollen, bereitet ihr die Weckgläser vor (ich habe Gläser mit Gummidichtung genommen, hier darf der Gummi nicht mit Spülmittel gereinigt werden, da er sonst nicht schließen könnte) Reinigt sie mit etwas Spüli, spült sie gründlich mit heißem Wasser ab und lasst sie ein bisschen abtropfen.
  • Heizt euren Ofen bei 175°C Ober-/Unterhitze vor.
  • Wenn die Tomatensoße fertig ist, füllt ihr sie in die vorbereiteten Gläser und schließt sie mit den Gummiringen ab. Achtet darauf, dass keine Soße auf dem Gummi kommt, sonst habt ihr Luft in der Abdichtung. 
  • Jetzt stellt ihr alle Gläser mit etwas Abstand zueinander auf ein tiefes Backblech, auf der untersten Ebene in den Ofen und füllt das Backblech mit Wasser. Dies sollte ca. 3-4 cm hoch sein.
  • Jetzt müsst ihr die Gläser ein bisschen beobachten, sobald sich Blasen bilden, stellt ihr die Temperatur runter auf 150°C und lasst sie nun 90 Min. im Ofen.
  • Nach den 90 Min. stellt ihr den Ofen aus und lasst die Gläser noch weitere 30 Min. im geschlossenen Ofen stehen.
  • Fertig ist eure eingekochte Soße
 

Für eure Spaghetti Bolognese fehlt jetzt nur noch:
  • 500 g gemischtes Hackfleisch
  • Spaghetti
- Wenn ihr die fertige Soße für eure Spaghetti verwenden wollt, bratet ihr einfach das das Hack an und gebt eure Soße hinzu.
- Jetzt nur noch die Spaghetti in Salzwasser kochen und sobald sie die gewünschte Festigkeit haben, abgießen und mit eurer Soße servieren :)
- Natürlich könnt ihr die Soße auch ohne Hackfleisch nehmen :)

 

So wir kuscheln uns jetzt noch auf der Couch zusammen und genießen den restlichen Sonntag :)
Eure Lisa

Kommentare :

  1. Das sieht suuuper lecker aus, werde ich auf jeden Fall mal nachkochen :)
    xo,
    Louisa

    www.theurbanslang.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lisa,
    Spaghetti gehen bei meiner Familie immer. Wenn ich am Wochenende frage, was ich kochen soll, lautet die Antwort meistens "Spaghetti". Deshalb ist es eine prima Idee, ein paar Gläser auf Vorrat zu kochen.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Mmmm... deine Bilder machen richtig Hunger....! Klingt alles ganz, ganz lecker...!

    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende!
    Julia

    AntwortenLöschen