01.05.2015

{Essen aus der Kindheit} Blogparade - selbstgemachter Milchreis von Omi

Hallo meine Süßen,
wie bereits in meinem letzten Post angekündigt, bin ich heute die erste von 5 Mädels unserer Blogparade :) 
Als das Thema feststand sind mir tausend Gerichte in den Kopf geschossen: Kassler mit Sauerkraut; "Eierplinse" im Spreewald so genannt: überall anders ehr unter Eierpfannkuchen bekannt :D, Fischstäbchen mit Kartoffelpüree und Tomatensoße und viele viele weitere. Dann kam mir Omas selbstgemachter Milchreis in den Sinn. Und damit dieser herrliche Duft wenn wir zum Mittag gerufen wurden. Früher, als wir in den Ferien bei Oma und Opa waren, konnten wir uns immer aussuchen, was es zum Mittag geben soll.
Und eigentlich gab es immer an einem Tag Milchreis. Oma hat ihn immer morgens vorgekocht und dann im noch heißen Topf in das dicke Federbett gelegt. Somit wurde der Reis schön zart. Einfach herrlich. 
Am Anfang als ich allein gewohnt habe, habe ich meistens die Fertigtüten für Milchreis genommen, die gehen relativ schnell aber schmecken eben süß und doch ein bisschen künstlich. Nun mache ich den Milchreis wie es ihn bei Oma gibt. Morgens vorbereiten, dann ab ins Bettchen und mittags kurz auf den Herd :) Dazu gibt es etwas gebräunte Butter, Zimt&Zucker und Apfelmus - wie früher bei Omi
 
- 1 Liter Milch
- Zucker
- 250 g Milchreis
- eine Prise Salz

- lasst die Milch mit dem Zucker und dem Salz aufkochen, immer schön rühren, damit die Sache nicht anbrennt :D
- jetzt kommt der Milchreis hinzu, lasst diesen bei niedriger Temperatur köcheln und rührt immer wieder durch
- nach 10-15 Min. packt ihr einen Deckel rauf und schnürr diesen mit dem Topf  zusammen. Ihr wollt ja nicht, dass der Milchreis im Bett landet :D  Zwischendurch baut ihr schonmal ein "Nest" für den Topf, auf die Decke kommen zwei Handtücher + Untersetzer. Das könnt ihr so machen, wie ihr wollt, die Hitze soll aber möglichst unter der Decke bleiben.
- jetzt heißt es abwarten, meistens bleibt das Ganze gute 2-3 Stunden eingepackt, danach ist der Milchreis schön weich und cremig :)
- solltet ihr keine Lust auf das Quellen im Bett haben, könnt ihr den Milchreis auf niedriger Hitze weiter 40 Min. köcheln lassen (immer wieder umrühren)
- nach dem Quellen wieder auf den Herd und unter rühren aufwärmen. 
- Jetzt noch Zimt&Zucker und Butter darüber + Apfelmus und fertig :)
 
Viel Spaß beim probieren- Und schaut mal in den kommenden Tagen bei den Mädels nach :) dort gibt es viele weitere tolle Kindheitserinnerungen :)

Liebst, eure Lisa ❤

Kommentare :

  1. Was für ein tolles Rezept :) Ich esse auch total gerne selbstgemachten Milchreis - der schmeckt einfach am besten :)
    <3 Anna
    http://live-love-laugh-blogg.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :) wenn es nur nicht so lange dauern würde. Weil immer wenn der Plan für Milchreis steht, dann würde ich ihn am liebsten sofort essen :D Ich freue mich schon sehr auf eure Rezepte :)

      Löschen
  2. Ich liebe selbstgemachten Milchreis. Meine Mama hat den immer gemacht wenn ich krank war. Deiner sieht köstlich aus 😍

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ❤ Da ist eine schnelle Genesung ja vorprogrammiert :D

      Löschen
  3. Klasse Post und tolles Rezept <3
    Ich finde das Thema für die Blogparade total schön :)

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön :))) ❤❤❤❤
      ja, vielleicht hast du auch ein Essen aus deiner Kindheit :)

      Löschen
  4. Ohja ich liebe Milchreis! Besonders von meiner Omi! :) Habe es aber noch nie selbst gemacht! Werde dein Rezept definitiv ausprobieren! :)
    Danke also für das tolle Rezept! :) Dein Blogdesign ist übrigens wunder wunderschön! Bin gerade total begeistert! :)
    Wünsche dir eine wunderschöne Woche!
    Liebst, deine Kate von Liebstes von Herzen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank liebste Kate :) das freut mich sehr zu hören, dass die das Rezept und das Design gefällt :)))
      Viel Spaß beim nachkochen und essen :D ❤
      Liebste Grüße deine Lisa

      Löschen
  5. Milchreis ist zwar nicht so meins aber mein Freund liebt es dafür umso mehr :) Da werde ich ihn wohl die Tage mit deinem Essen aus der Kindheit überraschen.
    Lecker sieht es irgendwie trotzdem aus :)
    Liebe Grüße und wirklich ein schöner Auftakt zu unserer Blogparade.
    Steffi
    http://steffi-worthreading.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :))) ❤❤❤ das freut mich sehr, dass der Auftakt gelungen ist :D Ein kleines bisschen Panik hatte ich schon :D Ich freu mich auf die nächsten Rezepte von euch ❤
      Liebste Grüße und ich hoffe deinem Freund schmeckt der Milchreis ❤

      Löschen
  6. Da werd ich wirklich gleich ein wenig nostalgisch, wenn ich dieses Rezept sehe. Genauso hat es Oma auch früher für mich gemacht.
    Lecker! Liebe Grüße ela

    AntwortenLöschen