07.02.2015

Rose aus Blütenpaste - Anleitung

Hallo Leute,
heute war ich total fleißig und habe für die Geburtstagstorte meiner Arbeitskollegin die Deko vorbereitet. Unter anderem eine Rose aus Blütenpaste, zu der ich euch die Anleitung zeigen möchte.

Was braucht ihr:
- Blütenpaste (ich nutze am liebsten die von Squires Kitchen) 
 
- Kartoffelmehl, entweder in einem 
   Pudersäcken oder ihr kauft eine kleine 
   Babysocke und füllt es dort rein
- Holz-Schaschlikspieß
- CelPin (Ausrollstab aus Kunststoff)
- mittlerer und großer Rosenausstecher
- Modellierstab mit Kugelende
- Schaumstoff-Pad
- Kleber (ich habe mir diesen aus
  Kukident - Haftpulver und Wasser   
  gemischt)


und wenn vorhanden:
- Puderfarben von Rainbow Dust, in Cream
   und Citrus Green 
- Blütenpräger für Rosen


So macht ihr's:
Knetet als erstes die Blütenpaste ordentlich durch bis sie schön glatt und geschmeidig ist. Wenn die Masse anfängt zu kleben, pudert sie und eure Hände mit etwas Kartoffelmehl ein. 
 
 

1. 
Nehmt ein bisschen Masse und formt sie zu einem Kegel. Er muss etwas kleiner sein als der mittlere 
Rosenausstecher. Den Kegel steckt ihr dann auf den 
Schaschlikspieß. Rollt etwas Paste aus, etwa 1 mm dick.

2. 
Stecht nun 4 Blätter mit dem mittleren Ausstecher aus.

3. 
Legt sie auf das Schaumstoff-Pad und streicht die Ränder mit dem CelPin oder dem Modellierstab wellig. 

4. 
Nehmt ein ausgestochenes Blatt und streicht den Kleber wie ein V auf. Nehmt das Blatt und legt es, mit der runden Seite nach oben, auf den Kegel. Oben muss noch ein Überstand sein, den ihr etwas zusammendrückt. (Nr. 4!) Falls es nicht ganz hält, einfach nochmal mit Kleber nachgehen und festdrücken.

5./6. 
Die anderen drei Blätter streicht ihr wie in Nr. 3 wellig. Streicht den Kleber ebenfalls wie ein V auf, nehmt das erste Blatt und legt es in gleicher Höhe, mit einer Seite auf den Kegel. Dann legt ihr das zweite Blatt und schiebt es unter den absehenden Teil der zuvor angelegten Blüte. Das dritte Blatt kommt dann unter den abstehenden Teil des zweiten Blattes. Jetzt müsst ihr alle Blätter andrücken. (Nr. 6) Nehmt nun einen Schaschlikspieß und rollt die leicht abstehenden Teile über den Spieß, sodass sich der Teil rollt.

7. 
Stecht 5 weitere Blätter mit dem mittleren Ausstecher aus und streicht wieder alle wellig (Nr. 3). Wenn ihr einen Blütenpräger zu Hand habt, könnt ihr alle Blätter damit prägen. Und nun zweimal das Oberteil mit dem Spieß nach hinten drehen. 

8./9. 
Klebt alle 5 Blätter wie in Nr. 6 beschrieben an den Kegel. Am besten ihr haltet die Blüte ein bisschen in der Hand um zu verhindern, dass die Blätter durch ihr Eigengewicht runter rutschen.

10./11. 
Stecht nun 7 Blätter mit dem großen Ausstecher aus und bearbeitet alle wie in Nr. 7 beschrieben. Legt sie in eine rundliche Form (ich nehme meist einen Löffel dafür) und lasst sie ca. 5 Min. antrocknen. 

12. 
Wenn die Blätter ihre Form beibehalten, bestreicht sie wieder mit Kleber und bringt sie in der gleichen Art an den Kegel an. Dieses Mal setzt ihr die Blätter ein bisschen tiefer und enger aneinander an. Die 7 Blätter müssen in der selben "Reihe" geklebt werden. Schaut immer wieder nach, ob die Proportionen passen. 

14./15./16. 
Stecht für die letzte "Reihe" nochmal 9 Blätter mit dem großen Ausstecher aus und wiederholt Arbeitsschritt Nr. 7 bei allen 9 Blättern. Da meiner Meinung nach jede weiße Rose ein paar grüne Stellen hat, habe ich bei einigen Blätter mit der grünen Puderfarbe Akzente gesetzt. Lasst alle 9 Blätter 6-7 Min. auf den Löffeln antrocknen. Danach setzt ihr sie wieder auf die gleiche Art und Weise an den Kegel. Es ist am Anfang ein bisschen knifflig, da man mit der einen Hand die angelegten Blätter halten muss und mit der anderen Hand immer das nächste Blatt hinzufügt. Haltet die Blüte wieder ein bisschen in der Hand, damit kein Blatt abrutscht. 

17.
Ich habe meine Blüte durch ein Küchenpapier gestochen und in einen sehr schmalen Vase trocknen lassen. Zum Schluss habe ich sie noch ein bisschen mit der creamfarbenden Puderfarbe eingefärbt.

Und das ist das Endergebnis: 



Viel Spaß beim Ausprobieren. Fragt einfach, falls etwas unklar erklärt ist. 
Eure Lisa.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen